Rudolf Kapellner

Dr. Rudolf Kapellner, geb. 1954 in Linz. Promoviert 1983 mit einem Studium irregulare der Philosophie, Psychologie und Pädagogik (Univ. Wien), Elektronik (TU Wien) und Physiologie (Med.Univ. Wien).

Seither lebe ich ein vielfältiges, aufregendes und bewegtes Leben – ich war und bin Unternehmer, Consultant und Coach, Gehirn- und Bewusstseinsforscher, Therapeut und Begleiter bei Persönlichkeitsentwicklung und durch Transformationen, Autor und seit kurzem auch Verleger – immer mit dem Hauptfokus „Bewusstsein“, in Entwicklung, wissenschaftlicher Forschung, privater wie akademischer Lehre und vielfältiger praktischer Anwendung.

1985 gründete ich das Stadtzentrum Focus, dessen Nachfolger das jetzige „Bewusst Sein im Fokus“ ist. Nach vielen anderen Projekten, wie „Virtual Management Academy“, Basel (1995 – 1997), „Internationale Zukunftsakademie“ (1997 – 2000), „Academy for Professional Parenting“ (USA, 2002 – 2004) und der „Akademie für Bewusstseinsforschung Wien“ (2014 – 2018), gründete ich 2017 die „Schule für Bewusstsein“ mit Sitz im „Bewusst Sein im Fokus“. Diese leite ich gemeinsam mit Claudia Mosgöller und Elisabeth Segel.

Wofür ich stehe?
Mein Lebenswerk ist „Bewusstsein für Bewusstsein“, mein Weg führt zum „Integralen Bewusstsein“ und mein folgt dem Geist des „Kriegers des Herzens“.

www.schule-bewusstsein.com


WORKSHOPS

Vortrag „Integrales Bewusstsein und Glückseligkeit“

Bewusstsein hat grundsätzlich jeder Mensch. Doch Bewusstsein ist ein seltener Luxus geworden – die Allermeisten fahren nahezu ihr ganzes Leben mit dem „neuronalen Autopiloten“ dahin. Daher will dieser Vortrag zeigen, wie interessierte Menschen zu einem „bewussten Sein“ gelangen können. Dafür werden zahlreiche praktisch nutzbare Beispiele aus den neuesten, zukunftsweisenden und nachhaltig wirkenden Verständnissen aus der inter- und transdisziplinären Bewusstseinsforschung und -praxis beschrieben und gezeigt.

Bewusstsein als unser größtes menschliches Potenzial hat sich in drei großen evolutionären Bewusstseinsstrukturen von einem archaischen über ein magisches zum mythischen und schließlich zum heute dominanten mental-rationalen Bewusstsein entwickelt. Nun stehen wir Menschen vor der vielleicht größten Herausforderung jemals: Um für uns alle wie für den Planeten neue Lebensweisen zu entwickeln und umsetzen zu können, braucht es eine neue Bewusstseinsstruktur: das Integrale Bewusstsein. Wie dieses beschaffen sein kann und wie man dorthin gelangt, ist die Aufgabe dieses Vortrages.

Eine Schlüsselfunktion dabei ist das Nicht-Ich der Glückseligkeit(„bliss“) – nicht zu verwechseln mit alten magischen Ritualen oder mythischen Geschichten, auch wenn diese ihre konstituierende Bedeutung haben und daher auch erkannt und gelebt werden müssen. Doch der Blick hat in die Zukunft und nicht in eine Regression gerichtet zu sein: unter anderem eben das „glückselige Nicht-Ich“.