Robert Wortha

... ist seit über 30 Jahren im Gesundheitsbereich tätig.

Staat. Diplom. Heilmasseur / Sportmasseur • Staatl. Diplom. Sportlehrer • Praktiker NUAD/Thai Yoga • Lehrer für Ashtanga Yoga • Lu-Jong Lehrer • Tog-Chöd Lehrer

Wofür stehe ich:
Prüfe dich täglich selbst, sei es dein Äußerer oder Innerer Spiegel, denn im Ignorieren sind wir Weltmeister. Ein Spiegel lügt nie, ganz egal wo du reinschaust. Unser größtes Hindernis ist unser Ego, es bedrückt uns ständig selbst.
Bewusstseinsentwicklung ist ein Pfad, seine wahre Natur wieder zu entdecken, näher zu kommen. Es stärkt unser Selbstvertrauen und Glaube an uns selbst. Das führt uns zu mehr Klarheit und zu besseren Entscheidungen. Der erste Schlüssel ist VERTRAUEN zu sich selbst entwickeln. Der zweite Schlüssel HINGABE. Der dritte Schlüssel LIEBE! Wie können wir das erreichen, durch mehr Mitgefühl. Wir müssen lernen, das Praktizieren zu praktizieren.

Näheres auf meiner Website: www.yogaandgym.at


WORKSHOP

Tog Chöd - Der Schwertweg

Ich möchte euch diesen wertvollen Schatz aus der tibetischen Kultur näherbringen.

Der Übungsweg mit dem Schwert ist ein Weg, in dem ich in Berührung mit meinem eigenen Wesen komme. Dabei ist das Schwert kein Instrument des Kämpfens, es zentriert, fokussiert und richtet uns neu aus und auf.

Das Schwert spiegelt unmittelbar wie ich im Leben zu mir stehe, wie ich zum Leben hin handle und wie ich dem Leben begegne. Es eröffnet uns eine klare Sicht und bringt uns fühlbar in Berührung mit unserer eigenen, inneren Quelle der Lebenskraft. Der Schwerttanz, ist ein Weg zum Wesentlichen hin. Im Schneiden wird das Vergangene wie auch die Illusion des Zukünftigen getrennt, dass was mich hindert soll gegangen werden lassen, damit Neues entstehen kann. Was zurück bleibt ist der „Moment das JETZT“.

Das Schwert symbolisiert dabei unsere angeborene Weisheit. Das Schwert als Symbol ist mit unserem Band des Wissens und der Lehre verbunden. Wer das Schwert führt lernt Entscheidungen zu treffen, Grenzen zu setzen, seinen Raum zu wahren und Täuschungen zu zerschneiden. Wer das Schwert im Herzen trägt entwickelt eine aufrichtige Haltung, die Entschiedenheit und den Mut sich dem Leben zu öffnen und seiner wahren Bestimmung zu folgen. Das Schwert an der Seite stärkt den Mut und das Handeln auf die eigene Intuition zu hören, ihr zu vertrauen und Ausdruck zu verleihen - gegen alle "Wenn und Abers“, dem „überhaupt und eigentlich".

„Wir gewinnen nur, wenn wir uns selbst entdecken. Wir entdecken uns selbst nur in der Stille“. (Tulku Lobsang Rinpoche)

Mitzubringen: 1 Sitzkissen! Schwert wird von mir bereitgestellt.